Back to Top

 

Schwitzen – Hyperhydrose Behandlung in Berlin


 

Hyperhydrose Behandlung Berlin – Übermäßiges Schwitzen
… an Achseln, Händen und Füßen

 

Therapiekonzept mit Botulinumtoxin A gegen starkes Schwitzen

Hyperhydrose Behandlung BerlinSchwitzen in Situationen, in denen andere Menschen nur leicht transpirieren, ist für die meisten sehr unangenehm. In beruflichen oder privaten Situationen kann dies zu einer Belastung für Betroffene werden. Schweißränder unter den Hemden und Blusen, verschwitzte Kleider im Achselbereich, feuchte Hände und Füße bei Aufregung. Wenn auch Antitranspirantien nicht ausreichend sind, bleiben operative Möglichkeiten (Absaugung und mechanische Ausräumung der Schweißdrüsen) oder die Botulinumtoxin-Therapie.

Sofern erforderlich wird zuvor ein Schweißtest gemacht, der die Bereiche der stärksten Transpiration zeigt. Im Bereich der Achseln liegen sie meist dort, wo auch die Haare wachsen. Dann werden kleine Dosen von Botulinumtoxin im Abstand von ca. 1-2cm direkt in die Haut injiziert. Die Behandlung ist relativ schmerzarm. Nach vorheriger Kühlung der Flächen mit Coldpacks werden sodann an den Händen und Füssen winzige Injektionen mit sehr feiner, kleiner Nadel vorgenommen. Die Einstiche können durch die Abkühlung meist gut toleriert werden. Eine Narkose ist i.d.R. nicht erforderlich.

 


Der Effekt hält ca. 9 Monate an. Wenn die Wirkung nachläßt, besteht wieder die vorherige Schwitzstärke. Durch die zeitlich begrenzte Schweißhemmung wird die Botulinumtoxin-Injektion vor allem bei Menschen vorgenommen, die im Laufe der wärmeren Jahreszeiten besonders viel schwitzen.

Gut zu wissen: Aus wissenschaftlicher Sicht bestehen keine Bedenken gegen  wiederholte Botulinumtoxin-Injektionen. Sehr selten kann es zur Immunreaktion mit Antikörperbildung kommen, bei welcher der Wirkstoff dann nur abgeschwächt wirkt oder unwirksam wird.